Schwerpunkte

Wirtschaft

Suchtprävention

26.10.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

ESSLINGEN (la). Am Donnerstag und Freitag, 7. und 8. November, gibt es eine zweitägige Fortbildung zur motivierenden Gesprächsführung für Ausbilder in den Räumen der IHK Esslingen. Es geht darum, im Umgang mit Jugendlichen in der Ausbildung Impulse zur Motivation und Verhaltensänderung zu geben. Die Veranstaltung wird angeboten von der Suchtprophylaxe des Landkreises Esslingen in Kooperation mit Südwestmetall und IHK. Viele Jugendliche machten in der Freizeit Erfahrung mit Alkohol, Rauchen, Cannabis und zunehmend auch Legal Highs, so die Veranstalter. Oftmals hätten sie kein Problembewusstsein und sähen sich nicht suchtgefährdet. In der Ausbildung könnten sich Stimmungsschwankungen, Unregelmäßigkeiten und Leistungseinbrüche zeigen. Für Ausbilder stelle sich die Aufgabe, Jugendliche darauf anzusprechen, bevor der Ausbildungserfolg gefährdet ist: „Sie können wichtiger Gesprächspartner und Anstoß für einen veränderten Umgang mit Suchtmitteln sein.“ Näheres: Elke Klös, Beauftragte für Suchtprophylaxe, Telefon (07 11) 39 02-25 71, E-Mail Kloes.Elke@lra-es.de.

Wirtschaft