Schwerpunkte

Wirtschaft

Steigende Preise allerorten

30.07.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Volksbank Mittlerer Neckar legt Immobilienmarktbericht neu auf.

NÜRTINGEN. Die Volksbank Mittlerer Neckar hat einen neuen Immobilienmarktbericht für die Region rund um Nürtingen, Kirchheim und Esslingen veröffentlicht. In der 160-Seiten-Publikation, die mit dem iib Institut Dr. Hettenbach entwickelt wurde, werden Preise, Trends und Entwicklungen dargestellt, teilt die Bank mit. Sie möchte damit eine Orientierungshilfe geben für alle, die ein Haus oder eine Wohnung kaufen, mieten oder verkaufen möchten, sagt Vorstandssprecher Heinz Fohrer. Der Immobilienmarktbericht ist in den Immobilien-Centern und Filialen der Bank sowie als Online-Version unter vmn.de/immobericht kostenfrei erhältlich.

Ein Ergebnis der Erhebung: „Die Nachfrage nach Häusern und Wohnungen in der Region ist ungebrochen stark – und dies trotz der pandemischen Belastungen in der Gesellschaft und Wirtschaft im vergangenen Jahr. Die Preise bewegen sich weiterhin auf einem sehr hohen Niveau“, sagt Friedrich Lebküchner, Bereichsleiter rund um die Immobilie. Spitzenreiter ist demnach die Esslinger Stadtmitte. Dort betrug 2020 der Preis pro Quadratmeter für den Kauf eines freistehenden Eigenheims laut Volksbank mehr als 5200 Euro – eine Steigerung um 6,1 Prozent gegenüber 2019. Auch in Ostfildern (plus 4,8 Prozent), im Neuffener Tal (plus 5,1 Prozent) und in Nürtingen (plus 4,9 Prozent) zeige sich ein deutlicher Preisanstieg. Im Schnitt nahmen die Preise in der Region um fast vier Prozent zu.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 59% des Artikels.

Es fehlen 41%



Wirtschaft