Anzeige

Wirtschaft

Signal an Gewerbetreibende

18.05.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Drei Gemeinden planen gemeinsamen Wirtschafts- und Tourismusförderer

LENNINGEN/OWEN/ERKENBRECHTSWEILER (tb). Im Lenninger Tal soll sich in Sachen Arbeitsplätze und Tourismus etwas bewegen. Die Gemeinderäte von Lenningen, Owen und Erkenbrechtsweiler haben deshalb beschlossen, gemeinsam einen Wirtschafts- und Tourismusförderer einzustellen. Angeregt wurde das auch im Rahmen der Standortstudie „Handel, Gewerbe und Tourismus“, die die drei Kommunen in Auftrag gegeben hatten. Während das Augenmerk in Owen und Erkenbrechtsweiler mehr auf dem Tourismus liegt, erhofft man sich in Lenningen insbesondere die Schaffung sozialversicherungspflichtiger Jobs.

Dass Flächen für Betriebe zur Verfügung gestellt werden, hatte der Stadtplaner Professor Dr. Richard Reschl bei der Vorstellung der Ergebnisse im Frühjahr als zentrales Thema benannt. „Das ist äußerst schwierig“, sagte Lenningens Bürgermeister Michael Schlecht jetzt dazu. Er bekräftigte jedoch seine Hoffnung, brachliegende Flächen der Papierfabrik Scheufelen zu „recyceln“ und ein Gesamtkonzept zu erarbeiten.

Einen Wirtschaftsförderer zu haben bedeute nicht, dass Bürgermeister und Gemeinderäte die Hände in den Schoß legen, so Michael Schlecht. Ihm geht es vorrangig um das Entwickeln kreativer Ideen: „Damit senden wir auch ein Signal an unsere Gewerbetreibenden, dass die Gemeinde sie unterstützt.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 59% des Artikels.

Es fehlen 41%



Anzeige

Wirtschaft