Anzeige

Wirtschaft

Seat-Betrieb von Ramsperger zieht nach Nürtingen – Kfz-Werkstatt folgt

13.12.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bei Ramsperger Automobile gibt es zum Jahreswechsel eine weitere Veränderung: Der Oberboihinger Seat-Betrieb zieht nach Nürtingen in die Otto-Hahn-Straße im Rieth um. Dort ist das bisherige Audi-Autohaus frei geworden, das vor wenigen Wochen in einen Neubau in Kirchheim umgezogen ist. Frank Eberhart, Geschäftsführer der Gruppe, erklärt auf Nachfrage: „Wir verlassen Oberboihingen mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Der Standort war toll, und die Einbindung in die Oberboihinger Gemeinschaft war klasse.“ Doch die gestiegenen Anforderungen an Schauraumfläche und Betriebsausstattung hätten in der Immobilie nicht dargestellt werden können. „Einen Ausstellungsraum für drei Neuwagen akzeptiert der Hersteller heute nicht mehr“, so Eberhart. Zudem sei die Umrüstung auf das neue CI-Konzept von Seat überfällig gewesen: „Man ist uns hier ein großes Stück entgegengekommen, weil wir Seat unseren Nürtinger Audi-Betrieb anbieten konnten.“ Ramsperger hatte vor gut zwei Jahren den Oberboihinger Seat-Vertragshändler Pieper übernommen. In Nürtingen werde derzeit umgebaut, damit der Betrieb im Januar nahtlos weitergehen könne. Die bewährte Mannschaft bleibe erhalten. Im neuen Betrieb könnten deutlich mehr Ausstellungsfahrzeuge gezeigt werden. Derweil gibt es für das Gebäude in Oberboihingen in der Daimlerstraße ebenfalls bereits einen Nachmieter. Dort wird die freie Kfz-Werkstatt Garage 63 aus Wendlingen einziehen. Der bisherige Zwei-Mann-Betrieb will sich sowohl räumlich als auch personell vergrößern, berichtet Gründer und Geschäftsführer Klaus-Dieter Veith. Die Werkstatt feiert dieses Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Die Eröffnung am neuen Standort ist für 1. Februar geplant. rik/Foto: Holzwarth

Anzeige

Wirtschaft