Schwerpunkte

Wirtschaft

Recaro geht an US-Konzern

05.01.2011 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

des Kirchheimer Sitzherstellers

KIRCHHEIM (tb). Die 370 Mitarbeiter von Recaro Kirchheim erhalten einen neuen Arbeitgeber: Die Putsch GmbH & Co. KG, Holding der Keiper Recaro Group, verkauft das Unternehmen an den US-Konzern Johnson Controls.

Recaro Kirchheim ist nur ein Teil dessen, was Johnson Controls von der Putsch-Holding übernimmt. In einer Pressemitteilung der Keiper Recaro Group heißt es: „Johnson Controls übernimmt dem Vertrag zufolge das Automotive-Geschäft der Keiper Recaro Group. Dazu gehört Keiper, das als weltweit führender Anbieter Komponenten für Fahrzeugsitze, Sitzstrukturen aus Metall sowie komplette Sitze für Nutzfahrzeuge entwickelt und produziert, sowie der Automotive-Bereich von Recaro. Dieses Unternehmen stellt unter seiner weltweit renommierten Marke Premium-Fahrzeugsitze für Erstausstattung und Nachrüstung her.“

Allerdings stehe der unterzeichnete Übernahmevertrag noch unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Zustimmung. Geplant sei, die Transaktion noch im ersten Halbjahr 2011 zu vollziehen. Insgesamt übernimmt Johnson Controls von der Keiper Recaro Group 13 Standorte mit 4750 Mitarbeitern in Europa, Nordamerika und Asien, wie es weiter heißt. Außer um den Standort Kirchheim geht es dabei um die Niederlassungen Kaiserslautern, Remscheid und Rockenhausen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 39% des Artikels.

Es fehlen 61%



Wirtschaft