Schwerpunkte

Wirtschaft

Pläne von Firma Greiner am Galgenberg - Raum für innovative Unternehmen

13.11.2020 05:30, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Firma Greiner plant auf ihrem Gelände am Galgenberg die Einrichtung von modernen Büro- und Produktionsflächen

Auf dem Greiner-Areal in Nürtingen in der Galgenbergstraße tut sich etwas: In zwei derzeit ungenutzten Gebäuden soll dort ein moderner Büro- und Gewerbeflächenkomplex entstehen. Den Eigentümerfamilien der weltweit agierenden Unternehmensgruppe schwebt für ihren Gründungsstandort eine Art Campus für Zukunftstechnologien vor.

So könnte das künftige „Werk 1“ von der Galgenbergstraße her aussehen. Die bisher geschlossene Front weicht einem offenen zentralen Eingangsbereich mit Glasfassade. Visualisierung: Fiedler Gewerbeimmobilien
So könnte das künftige „Werk 1“ von der Galgenbergstraße her aussehen. Die bisher geschlossene Front weicht einem offenen zentralen Eingangsbereich mit Glasfassade. Visualisierung: Fiedler Gewerbeimmobilien

NÜRTINGEN. „Wir wollen innovativen Unternehmen einen Raum zur Entfaltung bieten“, sagt Peter Greiner im Gespräch mit unserer Redaktion. Er ist der Ururenkel des Firmengründers Carl Albert Greiner, der vor über 150 Jahren, genauer gesagt im Jahr 1868, mit seiner Frau Emilie am Galgenberg mit einem Gemischtwarenladen den Grundstein für das heute weltweit agierende Familienunternehmen legte. Kurze Zeit später wurde mit der Herstellung von Flaschenkorken begonnen, später kamen Kunststoff- und Schaumstoffprodukte hinzu. Das Greiner-Areal wuchs, es wurden immer wieder zusätzliche Flächen erworben.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Wirtschaft

Mehr Wirtschaft Alle Wirtschaftsnachrichten