Schwerpunkte

Wirtschaft

Rampf erweitert Herstellung

26.06.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Grafenberger Unternehmen erhöht Produktionskapazität

GRAFENBERG (pm/red). Die Firma Rampf Gießharze hat in ihrer Produktionsstätte in Grafenberg eine neue Hochleistungs-Mischanlage sowie zwei Epoxidtanks in Betrieb genommen.

„Die neue Anlage ermöglicht es uns, unsere Produktionskapazität im zweistelligen Prozentbereich zu erhöhen, sodass wir die steigende Nachfrage nach Polyurethan- und Epoxidharzsystemen mindestens für die kommenden zwei Jahre problemlos bedienen können“, so Rampf-Gießharze-Geschäftsführer Dr. Klaus Schamel.

Die sogenannte Dissolveranlage hat ein Fassungsvermögen von 5000 Litern und wiegt inklusive Maschinenkopf rund 11,6 Tonnen. „Zur rationellen Produktion und Herstellung qualitativ hochwertiger Produkte verfügt die Anlage über eine Prozesssteuerung, die es erlaubt, vollautomatisch zu produzieren“, erläutert Betriebsleiter Thomas Erne. An der Installation der Anlage waren sowohl Mitarbeiter des Grafenberger Unternehmens beteiligt als auch der Firmen Wurster, Bempflingen, Kammerer Elektrotechnik, Metzingen, und Wilhelm Niemann, Melle.

In der Produktionsstätte in Grafenberg wurden außerdem zwei neue beheizte Epoxidtanks aus Edelstahl mit je 28 000 Litern Fassungsvermögen installiert.

Wirtschaft