Schwerpunkte

Wirtschaft

Qualität der Ausbildung im Blickpunkt

06.04.2013 00:00, Von Rainer Stephan — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mitgliederversammlung der Kfz-Innung Nürtingen-Kirchheim

WEILHEIM. Bei der Mitgliederversammlung der Innung des Kraftfahrzeuggewerbes Nürtingen-Kirchheim in der Limburghalle in Weilheim berichtete der stellvertretende Innungsobermeister Karl Boßler (in Vertretung des erkrankten Obermeisters Konstantin Lepadusch) von einem erfolgreichen Jahr 2012 und referierte über hoheitliche Aufgaben in den Werkstätten. Dabei lag ihm das „leidige Thema“ der Geräteprüfung durch das Eichamt besonders am Herzen.

Vorstandsmitglied Dieter Angelmaier berichtete über den zweiten Teil der Gesellenprüfung für Kraftfahrzeugmechatroniker, zu der 45 Prüflinge zugelassen waren. Drei Auszubildende hätten nicht bestanden, könnten jedoch im Juli die Prüfung wiederholen. Angelmaier hob hervor, dass es sich beim Kraftfahrzeugmechatroniker weiterhin um den beliebtesten Ausbildungsberuf im deutschen Handwerk handle.

Über Neues bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit berichtete Hansjörg Russ. So könnten in einer Datenbank alle beim Zentralverband registrierten Betriebe eine „Azubi-Börse“ nutzen. Für die Imagewerbung im Kraftfahrzeughandwerk sei ein kurzer Funkspot kreiert worden, der nach einer einschlägigen Geräuscheinspielung mit dem Mundart-Spruch „Isch dei Auto hee, www.kfzinnung.de“ ende. Russ wies noch darauf hin, dass für die Verkehrserziehung an Kindergärten jetzt ein Brettspiel zur Verfügung stehe.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Wirtschaft

Firma für Metallbearbeitung in Neuffen

In der Bahnhofstraße 36 in Neuffen hat Martin Dul mit seiner Firma für Metallbearbeitung eine neue Heimat gefunden. Inhaber Dul ist 40 Jahre alt und wohnt in Neuffen. Schon immer hatte er großes Interesse an Metall. Deshalb erlernte er den Beruf des Schlossers und Schweißers und schloss diese…

Weiterlesen

Mehr Wirtschaft Alle Wirtschaftsnachrichten