Wirtschaft

Protestkundgebung bei Putzmeister in Aichtal

23.01.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mehrere Hundert Putzmeister-Mitarbeiter demonstrierten am Mittwochvormittag gegen den geplanten Verkauf der Mörtelpumpen-Sparte. Das Aichtaler Unternehmen sucht seit vergangenem Herbst nach einem Käufer für die Mörtelsparte und will sich auf das Kerngeschäft mit Betonpumpen konzentrieren. Widerstand kommt von der Belegschaft und der IG Metall. Betriebsrat und Gewerkschaft befürchten im Falle eines Verkaufs Nachteile für das Gesamtunternehmen. So trage die Mörtelsparte zum Unternehmensgewinn bei und das technische Know-how aus diesem Bereich sei wichtig für die Zukunftssparte des 3D-Drucks, sagt der Betriebsratsvorsitzende Jörg Löffler. Auch für Thomas Maier von der IG Metall Esslingen ist klar: Die Protestkundgebung kann nur ein erster Schritt sein. Bisher seien die Verhandlungsversuche mit der Geschäftsleitung gescheitert. „Da müssen wir noch eine Schippe drauflegen“. Man werde weiterverhandeln, die Belegschaft weiter für das Thema sensibilisieren. „Wir halten den geplanten Verkauf der Mörtelsparte für eine Schwächung von Putzmeister“, sagt Maier. Man solle unternehmerisch auf Vielfalt statt Einfalt setzen. Viele der Forderungen der Arbeitnehmer seien von der Geschäftsleitung als nicht verhandelbar zurückgewiesen worden. Dabei sei es um Dinge wie Kündigungsschutz sowie den Verzicht auf Lohnabsenkungen und Personalabbau nach einem Verkauf gegangen. Doch sei das letzte Wort in Sachen Verkauf noch nicht gesprochen, so Maier. Bisher sei noch kein Kaufinteressent namentlich bekannt, sagt der Gewerkschafter. psa/Foto: Holzwarth

Wirtschaft