Schwerpunkte

Wirtschaft

Parare in Frickenhausen weiter auf Wachstumskurs

18.08.2020 05:30, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Spezialisten für 3D-Metalldruck erweitern ihre Fertigungsmöglichkeiten und wollen weitere Potenziale dieser Technologie ausloten

Vor drei Jahren sind die beiden Jungunternehmer Matthias Bath und Sven Skerbis mit ihrer Firma für industriellen Metall-3D-Druck Parare gestartet. Sowohl Fertigung als auch Beratung rund um diese Technologie war ihre Geschäftsidee. Nun haben sie ihr Unternehmen erweitert und bieten auch CNC-Zerspanung hochkomplexer Bauteile an.

Matthias Bath (links) und Sven Skerbis vor der neuen Fräsmaschine Foto: rik
Matthias Bath (links) und Sven Skerbis vor der neuen Fräsmaschine Foto: rik

FRICKENHAUSEN. Investiert wurde in eine moderne Fünf-Achs-Fräsmaschine und neueste Software zur Programmierung. Damit könne man die 3D-Druckteile selbst nachbearbeiten, was man bis dahin extern erledigen ließ. Zum Beispiel Passungen, Gewinde oder Dichtflächen anbringen. „Das ist ein weiterer Meilenstein für uns auf dem Weg zum Partner für die komplexe Metallbearbeitung, von der Idee über die Entwicklung bis zur Fertigung“, sagt Matthias Bath. Mit der neuen Anlage bietet Parare auch eine Auftragsfertigung für klassische Frästeile an.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 35% des Artikels.

Es fehlen 65%



Wirtschaft