Schwerpunkte

Wirtschaft

Nürtinger und Esslinger Volksbank wollen fusionieren

23.11.2019 05:30, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Vorstände sehen in Zusammenschluss die Antwort auf die Herausforderungen im Bankensektor – Neue Bank soll Volksbank Mittlerer Neckar heißen

Die Volksbank Kirchheim-Nürtingen und die Volksbank Esslingen wollen zusammengehen. Das gaben die Vorstände beider Banken am Freitag bekannt. Mit einer Bilanzsumme von 3,7 Milliarden Euro entstünde die sechstgrößte Volks- und Raiffeisenbank in Baden-Württemberg.

Wollen die Zukunft gemeinsam angehen: Martin Winkler (links) und Eberhard Gras (rechts), der Vorstand der Volksbank Kirchheim-Nürtingen, und Heinz Fohrer (Zweiter von links) und Markus Schaaf vom Vorstand der Volksbank Esslingen. Foto: rik
Wollen die Zukunft gemeinsam angehen: Martin Winkler (links) und Eberhard Gras (rechts), der Vorstand der Volksbank Kirchheim-Nürtingen, und Heinz Fohrer (Zweiter von links) und Markus Schaaf vom Vorstand der Volksbank Esslingen. Foto: rik

NÜRTINGEN. Zur Verkündung der Neuigkeit hatten sich die Vorstände mit der Burg Hohenneuffen einen historischen Ort ausgesucht, wie Heinz Vohrer, Vorstandsmitglied der Volksbank Esslingen, sagte. Der Zusammenschluss der beiden Häuser soll im Jahr 2020 erfolgen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 15% des Artikels.

Es fehlen 85%



Wirtschaft