Schwerpunkte

Wirtschaft

Norgren-Belegschaft darf hoffen

04.04.2007 00:00, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Schließungs-Pläne: Geschäftsleitung nun doch bereit, über Erhalt des Standorts zu verhandeln

GROSSBETTLINGEN. Die rund 120 Beschäftigten des Norgren-Werks in Großbettlingen (ehemals Herion) dürfen sich wieder Hoffnung machen: Die Konzernleitung ist nun doch bereit, über den Erhalt des Werks und der Arbeitsplätze zu verhandeln. Anfang Februar hatte das Management die Belegeschaft informiert, dass der Großbettlinger Betrieb im Laufe des Jahres geschlossen und nach Tschechien und Fellbach verlagert werden soll. Dagegen hatten die Mitarbeiter mehrfach protestiert.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 15% des Artikels.

Es fehlen 85%



Wirtschaft