Schwerpunkte

Wirtschaft

Nachhaltige Anbaumethode

05.03.2014 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Forschungsprojekt der HfWU über konservierenden Ackerbau

Der Klimawandel mit einerseits langen Trockenphasen und andererseits starken Niederschlägen stellt die Landwirtschaft vor neue Herausforderungen. In Baden-Württemberg soll nun das System des Konservierenden Ackerbaus erprobt werden. Ein Partner bei dem Forschungsprojekt ist die Nürtinger Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU).

NÜRTINGEN (pm). Das Verfahren des Konservierenden Ackerbaus, das seinen Ursprung in Lateinamerika hat, kombiniert minimale Bodenbearbeitung mit maximaler Durchwurzelung, so die HfWU in einer Pressemitteilung. Anstatt den Boden technisch mit Werkzeugen oder Maschinen zu lockern, geschieht dies durch Pflanzen und eine erhöhte biologische Aktivität. Erfahrungen und Beispiele aus Anbauverhältnissen in Deutschland gebe es kaum.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 33% des Artikels.

Es fehlen 67%



Wirtschaft

Firma für Metallbearbeitung in Neuffen

In der Bahnhofstraße 36 in Neuffen hat Martin Dul mit seiner Firma für Metallbearbeitung eine neue Heimat gefunden. Inhaber Dul ist 40 Jahre alt und wohnt in Neuffen. Schon immer hatte er großes Interesse an Metall. Deshalb erlernte er den Beruf des Schlossers und Schweißers und schloss diese…

Weiterlesen

Mehr Wirtschaft Alle Wirtschaftsnachrichten