Wirtschaft

Matec nimmt neue Märkte in den Blick

19.09.2019 00:00, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Beim Köngener Maschinenbauer ist man zuversichtlich, dass 2019 trotz schlechterem Auftragseingang noch ein zufriedenstellendes Jahr wird

Beim Maschinenbauer Matec stehen die Zeichen nach wie vor auf Wachstum. Beim Umsatz werde man in diesem Jahr sein Ziel mit einem Plus von zehn Prozent erreichen, berichtet Geschäftsführer Thomas Kuhn. Zwar lasse der Auftragseingang auch bei dem Köngener Betrieb zu wünschen übrig, doch erwarte man, im vierten Quartal noch einige Maschinen verkaufen zu können.

Matec-Geschäftsführer Thomas Kuhn (links) und Vertriebsleiter Jürgen Wolf vor der großen Schwenkbrückenmaschine, die Matec auf der EMO ausstellt. Darauf können Teile bis zu einer Breite von 1100 Millimetern bearbeitet werden. rik
Matec-Geschäftsführer Thomas Kuhn (links) und Vertriebsleiter Jürgen Wolf vor der großen Schwenkbrückenmaschine, die Matec auf der EMO ausstellt. Darauf können Teile bis zu einer Breite von 1100 Millimetern bearbeitet werden. rik

Es seien noch einige vielversprechende Projekte bei Kunden angestoßen, wo man bei Matec hofft, zum Zuge zu kommen. Ein Erfolgserlebnis konnte Kuhn am Mittwoch im Rahmen der EMO berichten: „Gestern haben wir unsere erste Maschine auf der Messe verkauft.“

Info


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Wirtschaft