Schwerpunkte

Wirtschaft

Lohnsteuer-Freibeträge

12.12.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) Das Finanzamt rät Steuerzahlern, jetzt zu prüfen, ob die Voraussetzung für einen Freibetrag beim Lohnsteuerabzug im Jahr 2014 besteht. Ansonsten müsse bis ins Jahr 2015 gewartet werden, um sich eventuell zu viel einbehaltene Lohnsteuer mit der Steuererklärung für das Jahr 2014 erstatten zu lassen. Die zu beantragenden Freibeträge sowie alle sonstigen, für die Berechnung der Lohnsteuer wichtigen Daten, wie zum Beispiel Steuerklasse, Kinderfreibeträge, Religion, werden nicht mehr wie früher auf der Papier-Lohnsteuerkarte abgedruckt, sondern als elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM) gespeichert und den Arbeitgebern elektronisch zum Abruf bereitgestellt. Wer seine ELStAM einsehen möchte, kann nach Registrierung im Elster-Online-Portal unter www.elster.de eine Selbstauskunft über die für ihn gespeicherten Lohnsteuerabzugsmerkmale einholen. Ein Freibetrag könne insbesondere bei hohen Werbungskosten wie zum Beispiel bei Berufspendlern, Sonderausgaben oder außergewöhnlichen Belastungen gewährt werden. Auch wenn für das Jahr 2013 bereits ein Freibetrag berücksichtigt wurde, ist für 2014 ein neuer (vereinfachter) Lohnsteuerermäßigungs-Antrag erforderlich. Der Antrag könne auf dem Postweg gestellt werden. Die Formulare sind beim Finanzamt sowie im Internet unter www.fa-baden-wuerttemberg.de erhältlich.

Wirtschaft

Firma für Metallbearbeitung in Neuffen

In der Bahnhofstraße 36 in Neuffen hat Martin Dul mit seiner Firma für Metallbearbeitung eine neue Heimat gefunden. Inhaber Dul ist 40 Jahre alt und wohnt in Neuffen. Schon immer hatte er großes Interesse an Metall. Deshalb erlernte er den Beruf des Schlossers und Schweißers und schloss diese…

Weiterlesen

Mehr Wirtschaft Alle Wirtschaftsnachrichten