Schwerpunkte

Wirtschaft

Landwirte wehren sich gegen Kritik

01.02.2018 00:00, Von Katja Eisenhardt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kreisbauerntag beschäftigte sich mit Rolle der Landwirtschaft

Die Landwirte der Region beklagen teils massive Kritik aus der Bevölkerung. Deshalb wollen sie in Zukunft verstärkt um Verständnis werben.

DEIZISAU. Gibt es eine Zukunft ohne Landwirtschaft?“ Mit dieser Frage beschäftigten sich die Teilnehmer des Kreisbauerntags des Esslinger Kreisverbands in der Deizisauer Gemeindehalle. Die klare Antwort vorweg: Nein. Dennoch sehen sich die Landwirte immer wieder massiver Kritik und erschwerten Arbeitsbedingungen ausgesetzt.

Kreisverbandsvorsitzender Siegfried Nägele kennt die Probleme gut. Das fange bei nicht beeinflussbaren Wetterextremen an, die zu erheblichen Ernte- und Verdienstausfällen führen. Wie der starke Frost im April im vergangenen Jahr. Im Kreis Esslingen entstand ein Schaden von 300 000 Euro, ergänzte Marion Leuze-Mohr, die Stellvertreterin des Landrats. Das zeige, so Nägele, „dass sich Wetter und Vegetation nicht in Kalender und Fristen pressen lassen. Düngeverordnungen, Sperrfristen, Ansaat- und Schnitttermine per Gesetz vorzugeben, ist kein geeignetes Instrumentarium, um Landwirtschaft zu steuern, Umweltbelastungen zu verringern und Zukunft zu gestalten.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Wirtschaft