Schwerpunkte

Wirtschaft

Kurzarbeit und Rente

24.01.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) Im vierten Quartal 2008 verzehnfachte sich laut Statistischem Landesamt die Zahl der angemeldeten Kurzarbeiter in Baden-Württemberg von 10 000 auf 104 000. Von Kurzarbeit betroffene Mitarbeiter müssen laut Deutscher Rentenversicherung Baden-Württemberg kaum Auswirkungen auf ihre Rente befürchten. Ihr Rentenversicherungsschutz bleibe praktisch voll erhalten, heißt es in einer Pressemitteilung dazu. Während der Kurzarbeit würden die Rentenversicherungsbeiträge auf Basis des tatsächlich erzielten Entgelts weitergezahlt. Arbeitgeber und Arbeitnehmer teilten sich dabei die Beiträge – wie gewohnt – jeweils zur Hälfte. Damit die Beschäftigten wegen der geringeren Bezahlung keine Nachteile haben, werde zusätzlich ein fiktives Arbeitsentgelt ermittelt. Der Unterschied zwischen Kurzarbeitslohn und ursprünglichem Gehalt werde berechnet, 80 Prozent davon gälten dann als Arbeitslohn, für den zusätzliche Beiträge in die Rentenversicherung eingezahlt werden. Diese Zusatzbeiträge übernehme der Arbeitgeber in voller Höhe allein.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 49% des Artikels.

Es fehlen 51%



Wirtschaft

Weniger Arbeitslose, aber mehr Kurzarbeit

Im Raum Nürtingen geht die Zahl der Arbeitslosen um 80 auf 2589 zurück – Seit März 6865 Anzeigen für Kurzarbeit im Landkreis

Die Zahl der Arbeitslosen im Raum Nürtingen ist im November nochmals leicht zurückgegangen. Dem steht aber nach wie vor eine…

Weiterlesen

Mehr Wirtschaft Alle Wirtschaftsnachrichten