Schwerpunkte

Wirtschaft

Kurz Karkassenhandel auf Messe „Reifen“

13.06.2014 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

20 000 Besucher aus 130 Ländern kamen nach Veranstalterangaben zur Messe „Reifen“ in Essen. 670 Aussteller zeigten dort ihre Leistungen, darunter die Firma Kurz Karkassenhandel aus Wendlingen. Der Hingucker auf ihrem Stand war der Truck des Unternehmens, der die Besucher anlockte. Was wird eigentlich aus den Altreifen? Die Frage, die viele Besucher stellten, ist laut Prokuristin Hanna Schöberl nicht in einem Satz zu beantworten. „Wir sichten und sortieren die Reifen sorgfältig und entscheiden dann individuell pro Reifen, wie dieser optimal weiterverwendet werden kann.“ Die Weiterverarbeitung von alten Reifen müsse immer von einem zertifizierten Altreifenentsorger gemacht werden. „Die Messe hat gezeigt, dass sich viele Reifenhändler zu wenig mit ihrem ,Abfallprodukt‘ Altreifen auseinandersetzen“, so Hanna Schöberl. Die Kurz Karkassenhandel befasst sich seit der Gründung 1955 mit professioneller Altreifen- und Altgummientsorgung und führt nach eigenen Angaben eine der größten Entsorgungsanlagen in Europa. Hauptbetätigungsfeld des Unternehmens ist neben der Entsorgung und dem Recycling von Altreifen und Altgummi auch der Import und Export für Pkw- und Lkw-Neureifen, in internationaler Zusammenarbeit mit namhaften Markenanbietern. „Wir sind mit den ersten Ergebnissen der Messe durch und durch zufrieden“, sagt Hanna Schöberl. pm

Wirtschaft