Anzeige

Wirtschaft

Kretschmann besucht Netzwerkspezialist

19.01.2018, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ministerpräsident informierte sich bei der Firma Hirschmann Automation and Control

Im Hirschmann-Museum konnten die Besucher einen Blick auf die Anfänge des Unternehmens als Antennenhersteller werfen. Von links: Geschäftsführer Wolfgang Schenk, Andreas Schwarz, Winfried Kretschmann und Achim Maier von HAC. Foto: Holzwarth

NECKARTENZLINGEN. Die Industrie 4.0 ist eines der Schlüsselfelder für die Firma Hirschmann Automation and Control (HAC). Mit seinen Steckverbindern, Industriekabeln und Netzwerk-Lösungen liefert das Unternehmen dafür die Infrastruktur. Am Donnerstagnachmittag machten sich Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Andreas Schwarz, der Kirchheimer Landtagsabgeordnete und Fraktionsvorsitzende der Grünen, ein Bild von dem Neckartenzlinger Traditionsbetrieb, der zur amerikanischen Belden-Gruppe gehört.

Geschäftsführer Wolfgang Schenk stellte dem Besuch aus der Politik das Unternehmen vor. Gut 500 Mitarbeiter sind bei HAC und Belden in Neckartenzlingen beschäftigt. 270 Millionen US-Dollar (rund 220 Millionen Euro) machte das Unternehmen vergangenes Jahr Umsatz. „Wir sind auch Entwicklungsstandort“, so Schenk, rund 150 Mitarbeiter seien in der Entwicklung tätig. HAC bildet aktuell 24 junge Leute aus.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 61% des Artikels.

Es fehlen 39%



Anzeige

Wirtschaft