Schwerpunkte

Wirtschaft

Kontron übernimmt Exceet Electronics

31.10.2018 00:00, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Großbettlinger Elektronik-Dienstleister hat neuen Eigentümer und will seinen Wachstums-Kurs fortsetzen

Die Firma Exceet Electronics hat einen neuen Eigentümer, und damit einhergehend auch einen neuen Namen: Der Elektronik-Dienstleister gehört seit Ende Juli zu dem Industrie-Computerhersteller Kontron. Für den Standort Großbettlingen gebe es dadurch keine wesentliche Änderung, bekräftigt Geschäftsführer Holger Wußmann. Der Wachstumskurs werde dadurch gestärkt.

Neuer Name im Großbettlinger Gewerbegebiet: Exceet Electronics heißt nun Kontron Electronics und ist damit Teil der S&T-Gruppe.    Foto: Holzwarth
Neuer Name im Großbettlinger Gewerbegebiet: Exceet Electronics heißt nun Kontron Electronics und ist damit Teil der S&T-Gruppe.    Foto: Holzwarth

GROSSBETTLINGEN. Die Exceet-Gruppe, zu der das Großbettlinger Unternehmen seit 2015 gehört hatte, habe sich aufgrund eines neuen Mehrheitsgesellschafters neue strategische Ziele gesetzt und entschieden, die Elektronik-Unternehmen zu verkaufen, berichtet Holger Wußmann. Kontron mit Hauptsitz in Augsburg ist ein weltweiter Anbieter von integrierter Computer-Technologie. Als Teil des Technologiekonzerns S&T mit Sitz in Linz/Österreich biete Kontron über ein kombiniertes Portfolio aus Hardware, Software und Entwicklungsdienstleistungen sichere Lösungen für das Internet der Dinge für verschiedene Branchen an. Die S&T-Gruppe kaufe gezielt einzelne Unternehmen im Sinne des langfristigen Wachstums.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 41% des Artikels.

Es fehlen 59%



Wirtschaft