Schwerpunkte

Wirtschaft

Konflikte erkennen und lösen

31.10.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

HfWU forscht für Bürger-Energiegenossenschaften

NÜRTINGEN (pm). Bürger-Energiegenossenschaften und andere Zusammenschlüsse sind in den vergangenen Jahren deutlich mehr geworden. Die Gründe, in solche Projekte zu investieren, sind vielschichtig: Sie reichen von Umweltschutz über Technikinteresse bis hin zum schlichten Wunsch, finanziellen Gewinn zu machen. Auch die Partner kommen aus allen Bereichen: Neben Privatpersonen engagieren sich Unternehmen, aber auch Banken und Kommunen in solchen Projekten. Daraus entsteht viel Stoff für potenzielle Konflikte. An der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) läuft nun ein Forschungsprojekt an, das sich diesen Konfliktlinien widmet. Das Projekt Benerkon („Bürger-Energiegenossenschaften – Konflikte erfolgreich identifizieren und handhaben“) soll helfen, mit diesen Konflikten künftig besser umzugehen.

Zweieinhalb Jahre werden die Forscher im Auftrag des Umweltministeriums Mitglieder von Bürger-Energieprojekten befragen, bei Sitzungen dabei sein, Dokumente sichten und Workshops abhalten. Am Schluss sollen als Ergebnis Hilfestellungen für die erfolgreiche Voraussage, Antizipation und Handhabung von spezifischen Konflikten in Bürger-Energieprojekten entwickelt werden. Diese Ergebnisse werden dann in Leitfäden und Schulungen vermittelt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 57% des Artikels.

Es fehlen 43%



Wirtschaft