Wirtschaft

Klingende Kunstharze

26.01.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Rampf-Mitarbeiter kreierten einen Unternehmens-Sound

Wie klingt die Firma Rampf? Mit dieser Frage beschäftigte sich das Grafenberger Chemie-Unternehmen im Rahmen seiner Reihe „Innovationsstars auf der roten Couch“ mit dem Schweizer Sounddesigner Peter Philippe Weiss (wir berichteten). Jetzt ist der Unternehmens-Sound fertig und kann auf der Unternehmensswebseite oder auf You Tube angehört werden.

GRAFENBERG (pm). Mitarbeiter aus Entwicklung, Produktion und dem Vertrieb waren mit Aufnahmegeräten durch die Produktions- und Verwaltungsgebäude gezogen und hatten die täglichen Geräusche ihres Arbeitsplatzes aufgenommen. Sie brachten weiterhin Anlagen und Kunstharze anhand selbst gefertigter Instrumente aus firmentypischen Materialien wie Blockmaterial, Dichtungsschaum oder ausgehärtete Probekörper zum Klingen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Wirtschaft