Schwerpunkte

Wirtschaft

Kfz-Gewerbe begrüßt

13.07.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (pm). Das Kraftfahrzeug-Gewerbe im Raum Nürtingen begrüßt das Energiesteuergesetz, das der Bundestag verabschiedet hat. Demnach werden Erd- und Flüssiggas als Kraftstoffe bis 2018 gefördert. Auch sieht das Gesetz vor, die Steuerbegünstigung für reine Biokraftstoffe von 2009 auf 2011 zu verlängern. Bislang sollte Erdgas bis 2020 privilegiert werden, Autogas dagegen nur bis 2009. Im Interesse der Gleichbehandlung beider Kraftstoffe hatte sich das deutsche Kraftfahrzeuggewerbe Mitte Juni an den Finanzausschuss des Deutschen Bundestages gewandt, so Alfred Hiller, Pressesprecher der Innung des Kfz-Gewerbes Nürtingen-Kirchheim, in einer Pressemitteilung: Insbesondere das Nachrüstgeschäft hängt entscheidend ab von der steuerlichen Förderung von Flüssiggas über das Jahr 2009 hinaus. Die rasche Verbreitung neuer Technologien setze voraus, dass diese nicht nur langsam über Neuwagen in den Bestand einflössen, sondern auch bereits zugelassene Fahrzeuge umgerüstet werden. Flüssiggasanlagen seien dabei deutlich leichter und kostengünstiger nachzurüsten als Erdgasanlagen. Auch gewährleiste das Gesetz Planungssicherheit für das Nachrüstgeschäft der Kfz-Betriebe.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 39% des Artikels.

Es fehlen 61%



Wirtschaft