Schwerpunkte

Wirtschaft

Käufer für drittes Gnida-Werk gefunden

28.07.2010 00:00, Von Philip Sandrock — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Essener Stahlunternehmen Knauf-Interfer übernimmt auch die Formgebung in Nürtingen – Arbeitsplätze bleiben erhalten

Auch der dritte Betriebsteil des insolventen Nürtinger Stahlunternehmens Gnida ist gerettet. Die Knauf-Interfer-Gruppe übernimmt mit der Formgebung auch den letzten Teilbereich am Standort in der Max-Eyth-Straße. Zuvor hatte das Essener Unternehmen bereits das Service-Center und das Profilwalzwerk unter seine Fittiche genommen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 11% des Artikels.

Es fehlen 89%



Wirtschaft