Wirtschaft

Ist die Geldkarte ein Auslaufmodell?

31.12.2014, Von Sebastian Gschrey und Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Volks- und Raiffeisenbanken schaffen den aufladbaren Geldchip ab – Umfrage: Funktion wird nur wenig genutzt

An Parkautomaten oder in Bus und Bahn einfach und ohne Bargeld bezahlen – mit der Geldkarte ist dies möglich. Allein, die Akzeptanz dieser Funktion ist offenbar nur gering. Volks- und Raiffeisenbanken schaffen deshalb den aufladbaren Chip auf der Girokarte wieder ab.

Auslaufmodell Geldkarte? Während bei den Volks- und Raiffeisenbanken der Chip bis 2018 verschwindet, halten die Sparkassen daran fest. svg
Auslaufmodell Geldkarte? Während bei den Volks- und Raiffeisenbanken der Chip bis 2018 verschwindet, halten die Sparkassen daran fest. svg

NÜRTINGEN. Die Geldkarte wurde 1996 ins Leben gerufen. Ein kleiner goldener Chip auf der Girokarte sollte das Bezahlen kleinerer Beträge einfacher machen. Mit bis zu 200 Euro kann man die Karte am Bankautomat aufladen. Danach können Beträge bis 20 Euro damit bezahlt werden, indem das Geld einfach abgebucht wird, ohne Eingabe einer PIN und ohne Unterschrift.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Wirtschaft

Supermarkt in Grötzingen wieder offen

Seit gestern können Kunden im komplett renovierten Edeka-Markt in Aichtal wieder einkaufen

Nach fast vier monatiger Umbauzeit öffnete der Edeka-Markt in der Raiffeisenstraße in Aichtal-Grötzingen gestern wieder seine Türen. Bereits am Mittwochabend fand…

Weiterlesen

Mehr Wirtschaft Alle Wirtschaftsnachrichten