Schwerpunkte

Wirtschaft

Im Café Morlock läuft die Inklusion schon

16.02.2013 00:00, Von Hans-Joachim Hirrlinger — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Werkstätten Esslingen/Kirchheim übernehmen den eingeführten Betrieb auf dem Stumpenhof

Diese Veränderung im Café Morlock hat einen Namen: Arbeitsvertrag. Seit dem 1. Februar arbeiten alle 30 Beschäftigten mit Vertrag. „Bisher reichte ein Handschlag“, versichert Ekkehard Morlock. Doch nun hat er selbst einen Vertrag, denn der 58-Jährige ist seitdem angestellter Geschäftsführer.

Drei, die mit viel Gefühl und Engagement in der Morlock-Backstube stehen: (von links) Christiane Fingerle, Silvia Kneile und Sven Wünsch arbeiten mit Konditormeister Heiner Wießler, der alte Rezepte bevorzugt. Foto: Bulgrin
Drei, die mit viel Gefühl und Engagement in der Morlock-Backstube stehen: (von links) Christiane Fingerle, Silvia Kneile und Sven Wünsch arbeiten mit Konditormeister Heiner Wießler, der alte Rezepte bevorzugt. Foto: Bulgrin

PLOCHINGEN. Die Werkstätten Esslingen/Kirchheim (WEK) übernahmen den Plochinger Betrieb, der seit eineinhalb Jahren immer mehr behinderte Menschen beschäftigt. Inzwischen sind es zehn, die in Backstube, Verkauf und Service einen Arbeitsbereich gefunden haben, in dem sie ihren Teil zum Konditorei- und Cafébetrieb beitragen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Wirtschaft