Schwerpunkte

Wirtschaft

Hochschulen fusionieren

20.09.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

ESSLINGEN (pm). Am 1. Oktober werden die beiden Fachhochschulen in Esslingen, die Hochschule für Technik (FHTE) und die Hochschule für Sozialwesen (HfS), zur neuen Hochschule Esslingen zusammengeführt. Damit wird eine Entscheidung des Landtags vom Dezember 2004 umgesetzt. Beide Hochschulen hatten sich gegen eine Fusion ausgesprochen.

Nach dem Landtagsbeschluss wurde die Fusion vorbereitet: Die Rektorate trafen sich regelmäßig und nach intensiven Verhandlungen konnte eine Vereinbarung zwischen der FHTE und der HfS getroffen werden, die wichtige operative Bereiche wie zum Beispiel Mittelzuweisungen, Personalausstattungen, gemeinsames Rechenzentrum, Raumnutzungen und spezifische Anforderungen einzelner Lehrveranstaltungen regelt, heißt es dazu in einer Pressemitteilung. Die Verwaltung der neuen Hochschule Esslingen wird in Esslingens Stadtmitte konzentriert, wobei jeweils ein Service-Center an den Standorten Hochschulzentrum und Göppingen eingerichtet wird.

An der Hochschule Esslingen sind für das Wintersemester, das am 2. Oktober beginnt, rund 5200 Studierende eingeschrieben. Damit gehört die Hochschule Esslingen nach eigenen Angaben zu den größten Hochschulen des Landes. Sie hat zehn Fakultäten und bietet 20 Bachelor- und zehn Master-Studiengänge an.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 54% des Artikels.

Es fehlen 46%



Wirtschaft