Schwerpunkte

Wirtschaft

HfWU-Studenten gewinnen Preise

09.12.2016 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Angehende Landschaftsarchitekten beim Hamburger Linne-Preis vorn

NÜRTINGEN (rik). Der vom Land Hamburg international ausgelobte Linne-Preis gilt als einer der wichtigsten freiraumplanerischen Nachwuchswettbewerbe weltweit. Die 29 eingereichten Beiträge dieses Jahr kamen nicht nur von deutschen Hochschulen, sondern auch von Teams aus Dänemark, Österreich, Island oder Australien, berichtet Rainer Sachse, Professor im Studiengang Landschaftsarchitektur an der Nürtinger HfWU.

Der erste Preis ging dieses Jahr an Jacqueline Franz, Madeleine Franz und Rebecca Braunegger von der HfWU. Sie meisterten die Aufgabe am besten, für ein Gebiet im Hamburger Osten, das von Industrie geprägt ist, eine freiraumplanerische Gesamtstrategie zu entwickeln, hin zu neuem Wohnraum, modernen Industrie- und Gewerbestrukturen sowie der Verbindung von Wasser und Grün. Mit ihrer Idee einer „Grünen Brücke“ überzeugten sie die Jury. Der erste Preis ist mit 5000 Euro dotiert. Er wurde dieses Jahr zweimal vergeben.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 63% des Artikels.

Es fehlen 37%



Wirtschaft