Schwerpunkte

Wirtschaft

Herma erweitert in Filderstadt

01.04.2016 00:00, Von Roland Kurz — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Werk Deizisau wird aufgegeben – 146 Mitarbeiter sollen umziehen

Der Hersteller von Etikettiermaschinen Herma will am Standort Filderstadt erweitern und mittelfristig Deizisau aufgeben. Geschäftsführer Sven Schneller sagte nun, man hoffe, Ende 2018 oder Anfang 2019 in Filderstadt so weit zu sein. Herma wolle alle 146 Mitarbeiter von Deizisau mit nach Bonlanden nehmen.

1971 hat Herma in Deizisau ein Zweigwerk gegründet und ist dort seither ein wichtiger Arbeitgeber und Steuerzahler gewesen. Die Firma hatte vergangenes Jahr zunächst einen Bauantrag im Deizisauer Rathaus abgegeben. Die Erweiterungspläne waren auch genehmigt worden. Aber dann hat sich für Herma in Filderstadt ein neues Tor geöffnet.

Als man dort die Gelegenheit bekommen habe, etwa 18 000 Quadratmeter zu kaufen, habe man beschlossen, in Bonlanden zu erweitern, sagt Sven Schneller, einer der beiden Geschäftsführer. In Deizisau hätte man den Hang hoch bauen müssen und die Montage der Etikettiermaschinen hätte auf zwei Ebenen stattgefunden: „Das hätte auch funktioniert.“ Aber in Bonlanden bleibe man auf einer Ebene und könne konzentriert und optimiert neu bauen. Für 100 Millionen Euro soll ein weiteres Beschichtungswerk für Haftmaterial und die „wohl weltweit modernsten Fertigungslinien für Etikettieranlagen“ entstehen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 61% des Artikels.

Es fehlen 39%



Wirtschaft