Anzeige

Wirtschaft

Heller erfreut sich guter Auftragslage

18.05.2018, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Auftragseingang 2017 der höchste in der Firmengeschichte – Maschinenbauer übernimmt Zulieferer Paatz Viernau in Thüringen

Der Maschinenbauer Heller blickt auf ein gutes Jahr 2017 zurück. Der Auftragseingang stieg um zehn Prozent und erreichte den höchsten Wert in der Firmengeschichte. Der Umsatz stieg um sieben Prozent. Um den Veränderungen bei der Mobilität zu begegnen, setzt man bei Heller verstärkt auf neue Anwendungsmöglichkeiten und Technologien für seine Werkzeugmaschinen.

Blick in die Heller-Fertigung. Für 2018 erwartet man bei dem Maschinenhersteller einen weiter steigenden Auftragseingang. Werkfoto

NÜRTINGEN. Der Auftragseingang 2017 erreichte 613 Millionen Euro. Er lag damit um 53 Millionen höher als geplant, berichtet Klaus Winkler, der Vorsitzende der Geschäftsführung. Etwa die Hälfte des Geschäftsvolumens entfällt unverändert auf das Projektgeschäft vor allem mit der Automobilindustrie. Doch habe man das stärkste Wachstum mit einem Plus von etwa 30 Prozent mit Einzelmaschinen erzielt für Werkstücke, die nichts mit dem Verbrennungsmotor zu tun haben, so Winkler: „Da wollen wir weitermachen und das Geschäft mit leistungsstarken Produktionsmaschinen für unterschiedliche Branchen weiter ausbauen.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Anzeige

Wirtschaft