Schwerpunkte

Wirtschaft

Handwerk setzt auf Abiturienten

04.09.2010 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kammer: Betriebe bilden wieder mehr aus – Noch offene Lehrstellen

(pm) In der Region Stuttgart begannen dieser Tage 3156 Jugendliche eine Ausbildung im Handwerk. Laut Handwerkskammer sind dies 3,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Zahlreiche Lehrstellen seien jedoch noch nicht besetzt. So seien in der Online-Lehrstellenbörse der Kammer noch über 400 freie Ausbildungsplätze gemeldet. „Die Ausbildungsbereitschaft der Betriebe ist offensichtlich vorhanden“, so Claus Munkwitz, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Region Stuttgart: „Mit Sorge beobachten wir aber, dass angesichts der Qualität der Bewerbungen Stellen nicht besetzt werden können.“ Wegen schlechter Noten und teilweise nicht vorhandener sozialer Kompetenz sähen viele Ausbilder allzu oft keine Möglichkeit, das Ausbildungsziel mit vertretbarem Aufwand zu erreichen. Ein Fachkräftemangel zeichne sich ab, der die Zukunft des Handwerks gefährde. Munkwitz sieht eine große Chance in einer handwerklichen Ausbildung für den Abitur-Doppeljahrgang in 2012.

Vorbildlich seien die Aktivitäten vieler Schulen, die Jugendliche bei der Berufswahl oder beim Erlernen sozialer Kompetenzen fördern, so Munkwitz


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 40% des Artikels.

Es fehlen 60%



Wirtschaft