Wirtschaft

Großauftrag aus der Automobilindustrie

26.01.2019, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Topex trägt mit seinen Kennzeichnungssystemen wesentlich zur Digitalisierung in der Produktion bei

Für eine digitalisierte Fertigung ist die eindeutige Kennzeichnung der Teile im Produktionsprozess unabdingbar. Die Firma Topex begleitet die Umsetzung von Industrie 4.0 seit vielen Jahren. Nun hat das Unternehmen einen Großauftrag eines Automobilherstellers an Land gezogen. Dabei geht es um eine sehr hohe Flexibilität in der Pkw-Montage.

Karin Schwarz und Markus Sterr vor einer roboterunterstützten Etikettiereinheit, wie sie ähnlich auch bei dem neuen Großauftrag zum Einsatz kommt. Foto: Sauer
Karin Schwarz und Markus Sterr vor einer roboterunterstützten Etikettiereinheit, wie sie ähnlich auch bei dem neuen Großauftrag zum Einsatz kommt. Foto: Sauer

ERKENBRECHTSWEILER. Die Fertigungslinie entsteht bei einem großen süddeutschen Autobauer. Eine der modernsten Montagehallen für Pkws soll es nach dessen eigenen Angaben werden. Das Ziel sei eine „optimale Flexibilität“, erklärt Markus Sterr, Prokurist und zuständig für Marketing und Controlling bei Topex. Mehrere Pkw-Modelle sollen über eine Montagelinie gefertigt werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Wirtschaft