Schwerpunkte

Wirtschaft

Gnida muss Insolvenz anmelden

14.11.2009 00:00, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Stahlverarbeiter kommt aufgrund starker Umsatzeinbrüche in Finanzierungsschwierigkeiten – Geschäftsbetrieb läuft weiter

Der Nürtinger Stahlverarbeiter Gnida hat Insolvenzantrag gestellt. Dies teilte das Unternehmen am Freitag mit. Durch die weltweite Wirtschaftskrise sei der Umsatz bis zu 70 Prozent eingebrochen. Der Geschäftsbetrieb soll trotz Insolvenzantrags in vollem Umfang weitergeführt werden. 150 Mitarbeiter sind in dem Werk in Nürtingen beschäftigt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 14% des Artikels.

Es fehlen 86%



Wirtschaft

Firma für Metallbearbeitung in Neuffen

In der Bahnhofstraße 36 in Neuffen hat Martin Dul mit seiner Firma für Metallbearbeitung eine neue Heimat gefunden. Inhaber Dul ist 40 Jahre alt und wohnt in Neuffen. Schon immer hatte er großes Interesse an Metall. Deshalb erlernte er den Beruf des Schlossers und Schweißers und schloss diese…

Weiterlesen

Mehr Wirtschaft Alle Wirtschaftsnachrichten