Schwerpunkte

Wirtschaft

Garp steigert den Gewinn

18.05.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bildungszentrum blickt auf gutes Geschäftsjahr zurück

PLOCHINGEN (pm). Das Garp Bildungszentrum blickt auf ein gutes Geschäftsjahr 2012 zurück. „Das Jahresergebnis von rund 171 000 Euro hat unsere Erwartungen übertroffen“, so Geschäftsführer Werner J. Waiblinger. Vor allem bei der privaten Weiterbildung konnte die IHK-nahe Bildungsschmiede zulegen. „Da steppt der Bär“, brachte Waiblinger diese Entwicklung auf den Punkt.

Das Ergebnis 2012 war auch für Peter Schmid, den Vorsitzenden des Vorstands erfreulich: „Wir haben ein ganz ordentliches Jahr hinter uns gebracht“, sagte er bei der Vorstellung des Jahresberichts. An den Garp-Standorten in Plochingen, Nürtingen, Ruit und Göppingen wurde 2012 ein Umsatz von 7,5 Millionen Euro erwirtschaftet. Das ist beim Umsatz praktisch Vorjahresniveau, beim Ergebnis ein deutlicher Zuwachs. Diese Entwicklung, so Waiblinger, müsse man zum einen vor dem Hintergrund der guten wirtschaftlichen Entwicklung betrachten, zum andern habe die Garp Einsparpotenziale genutzt: „Wir haben effizienter und kostenbewusster gearbeitet.“

Die wirtschaftlich gute Entwicklung schlug sich in steigenden Zahlen bei der beruflichen Grundausbildung nieder. Hier bildet die Garp Auszubildende der Mitgliedsbetriebe im ersten Ausbildungsjahr aus. Mit 221 Teilnehmern wurde hier fast die Rekordmarke des Jahres 2008 mit 223 Teilnehmern erreicht. „Das zeigt, dass die duale Ausbildung noch lange nicht am Ende ist“, so Waiblinger.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 61% des Artikels.

Es fehlen 39%



Wirtschaft