Schwerpunkte

Wirtschaft

Firmennetz gefördert

10.07.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) Auf Initiative der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart (WRS) erhält ein Zusammenschluss von Softwareunternehmen, Maschinenbaufirmen und Forschungseinrichtungen in der Region 53 000 Euro Fördermittel vom Bund. Die Mittel stammen aus dem Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) der Bundesregierung und werden für den Aufbau eines Netzwerkes verwendet. „Open-Source-Programme begünstigen dezentrale Strukturen und stärken somit die regionale Wirtschaft. Deshalb unterstützen wir gezielt den Einsatz von freier Software in Unternehmen. Die Fördermittel aus Berlin erlauben es uns, diesen Weg weiterzugehen und die Verwendung von Open-Source-Programmen auszuweiten“, so WRS-Geschäftsführer Dr. Walter Rogg. Ziel des Netzwerks, dem unter anderem sieben Firmen aus Nürtingen, Böblingen, Uhingen und Stuttgart angehören, ist es, den Erfahrungsaustausch zwischen Maschinenbaufirmen voranzubringen und die Anwendungsmöglichkeiten von Open-Source-Software in dieser Branche noch bekannter zu machen. Flexibilität, Sicherheit, Unabhängigkeit und Kosteneffizienz seien die Vorteile von freier Software. Unter Open Source versteht man Software, deren Quelltext öffentlich zugänglich ist. Die WRS-Initiative möchte die Region Stuttgart als Open-Source-Standort positionieren.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 53% des Artikels.

Es fehlen 47%



Wirtschaft