Schwerpunkte

Wirtschaft

Fanuc erweitert Zentrale

25.06.2014 00:00, Von Klaus Harter — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Unternehmen investiert 15 Millionen Euro – Neue Trainings-Akademie und Logistikflächen

Der futuristische Bau an der Bernhäuser Straße ist ein Blickfang am Ortseingang von Neuhausen. Nun erstellt Fanuc direkt daneben einen Neubau, dessen Architektur nicht minder auffällig sein wird. Hier wird die neue Trainings-Akademie einziehen. Das Gebäude Bernhäuser Straße 22 baut der japanische Konzern zu einem Logistikzentrum um.

NEUHAUSEN. Fanuc ist ein weltweit führender Hersteller in der Fabrikautomatisierung. Im Dezember vergangenen Jahres hat der Konzern seine drei Geschäftsbereiche Roboter, CNC-Steuerungen und Bearbeitungsmaschinen zusammengefasst, berichtet Unternehmenssprecherin Aysel Böcek. Die Deutschlandzentrale befindet sich in Neuhausen, es ist aber eine reine Vertriebsniederlassung. Produziert wird nur in Japan.

Auf einer Gesamtfläche von 21 000 Quadratmetern werden mit einem Investitionsvolumen von 15 Millionen Euro Büro-, Trainings- und Logistikflächen mehr als verdoppelt, kündigt das Unternehmen an. Es handele sich um die „größte Einzelinvestition in der Geschichte der deutschen Niederlassung“. Damit trage Fanuc der positiven Marktentwicklung in Deutschland Rechnung. Das abgeschlossene Geschäftsjahr sei mit 203 Millionen Euro das beste Jahr in der 27-jährigen Geschichte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 41% des Artikels.

Es fehlen 59%



Wirtschaft