Schwerpunkte

Wirtschaft

Fahrtkosten und Steuer

19.07.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) Der Bundesfinanzhof hat in seinem Urteil vom 18. April (Aktenzeichen VI R 29/12) entschieden, dass ein Steuerpflichtiger die Entfernungspauschale für seine wöchentlichen Familienheimfahrten auch dann geltend machen könne, wenn ihm dafür keine Kosten entstehen. Darauf weist der Leiter der örtlichen Beratungsstelle im Lohnsteuerberatungsverbund in Zizishausen, Jürgen Lindenschmid, hin. Das betreffe zum Beispiel kostenlose Fahrten mit der Bahn, Mitfahrgelegenheiten oder kostenlose Fahrten mit Freunden oder Verwandten. Wichtig sei hierbei, dass der Betroffene gegenüber dem Finanzamt nachweisen könne, dass er die Heimfahrten tatsächlich gemacht hat.

Wirtschaft