Schwerpunkte

Wirtschaft

Essen gehen in den eigenen vier Wänden

11.03.2010 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Normalerweise ruft man in einem Restaurant an, um einen Tisch zu reservieren, wenn man Essen gehen möchte. Anka Müller aus Frickenhausen kehrt dieses Prinzip mit ihrem Gastro-Home-Service einfach um: Wer ihre Dienste in Anspruch nimmt, holt sich das Restaurant in die eigenen vier Wände. Von der Menüplanung bis zum Servieren der Speisen kümmert sich die Meisterin im Gastgewerbe um alles. Beim Kauf der Lebensmittel achte sie auf regionale Produkte und vor allem darauf, dass alles frisch ist. „Bei mir kommen keine Fertigprodukte zum Einsatz“, betont sie. Beim Eindecken der Tafel richtet sie sich ebenfalls nach den Wünschen ihrer Kunden: „Wenn sie wollen, bringe ich auch eigene Gedecke mit.“ Sämtliche Arbeitsutensilien hat Müller ebenfalls in ihrer Kochtasche. Nach dem Essen lasse sie nichts weiter zurück als eine saubere Küche, sagt sie. „Beim Servieren achte ich darauf, dass ich dezent im Hintergrund bleibe. Mein Ziel ist es, den Gastgebern in ihrem privaten Umfeld Zeit mit ihren Gästen zu schenken.“ Müllers Gastro-Home-Service kann man für ein romantisches Abendessen ebenso buchen wie für eine kleine Feier mit bis zu 15 Personen. psa


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 54% des Artikels.

Es fehlen 46%



Wirtschaft