Schwerpunkte

Wirtschaft

Erneut Streik bei Sauter

14.02.2018 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Beschäftigte fordern Rückkehr zur Tarifbindung

Bei der Firma Sauter Feinmechanik in Metzingen wurde gestern wieder ganztägig gestreikt. Hintergrund des Arbeitskampfes: Die Beschäftigten und die IG Metall wollen erreichen, dass das Unternehmen in die Tarifbindung zurückkehrt.

METZINGEN (rik/pm). Im Sommer vergangenen Jahres hatte die Geschäftsleitung den Austritt des Unternehmens aus dem Arbeitgeberverband Südwestmetall angekündigt, seit Januar ist dies wirksam. Die IG Metall fordert seitdem die Wiederherstellung der Tarifbindung für die rund 350 Beschäftigten bei dem Spezialisten für Werkzeugträgersysteme. Bei einer Urabstimmung am 31. Januar hatten 92,7 Prozent der Gewerkschaftsmitglieder bei Sauter für einen Arbeitskampf gestimmt. Am 1. Februar hatte es einen ersten ganztägigen Warnstreik gegeben. Gestern nun standen die Streikenden wieder vor den Toren ihres Betriebs.

Die Gewerkschaft wirft der Geschäftsleitung eine Verzögerungstaktik vor. „Ganz offensichtlich will der Arbeitgeber immer noch keine ernsthaften Verhandlungen um einen Tarifvertrag führen“, so Michael Bidmon, Gewerkschaftssekretär der IG Metall Reutlingen-Tübingen, in einer Pressemitteilung: „Während wir am vergangenen Freitag zusammen am Verhandlungstisch saßen, war bereits ein Schreiben an die Privatadressen der Arbeitnehmer gerichtet worden, welches den Gesprächsstand faktisch wieder konterkarierte“, so Bidmon.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 58% des Artikels.

Es fehlen 42%



Wirtschaft