Schwerpunkte

Wirtschaft

Enzian Seifenfabrik schließt

07.05.2016 00:00, Von Peter Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Unternehmen stellt zum Jahresende die Produktion ein

Die Enzian Seifenfabrik Bazlen gibt den Standort Metzingen zum Jahresende auf. Für die 75 Mitarbeiter sollen sozialverträgliche Lösungen gefunden werden.

METZINGEN. 160 Jahre Firmengeschichte werden zum Jahresende aus der betrieblichen Realität gelöscht und verbleiben als Erinnerung in den Archiven der Stadt. Die Enzian Seifenfabrik, ein industrieller Veteran, dessen Produktions- und Verwaltungsgebäude in der Römer- und Ulmer Straße, insbesondere aber die Kaminschlote auf dem Werksgelände bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts zurückreichen, gibt den angestammten Firmensitz in Metzingen auf.

Geschäftsführer und Mitinhaber Michael Bazlen, der das Unternehmen in fünfter Generation leitet, hatte bereits vor fast genau drei Jahren bekannt gegeben, die betriebliche Zukunft außerhalb Metzingens zu suchen. Vorausgegangen waren Pläne, wonach die Seifenfabrik das Areal an der Ulmer Straße verkaufen wollte, um am Zweitstandort in der Römerstraße zu expandieren. Diverse baurechtliche Hürden erschienen den Verantwortlichen freilich zu hoch und mit allerlei schwer zu kalkulierenden Risiken behaftet. Andere Alternativstandorte in Metzingen schieden aus unterschiedlichsten Gründen aus.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 43% des Artikels.

Es fehlen 57%



Wirtschaft