Schwerpunkte

Wirtschaft

"Energetische Sanierung fördern"

19.09.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

„Energetische Sanierung fördern“

Über Möglichkeiten zur Förderung energetischer Sanierungsmaßnahmen sprach der Nürtinger Bundestagsabgeordnete Michael Hennrich (CDU) mit Armin und Eberhard Baur, den Geschäftsführern des Frickenhäuser Unternehmens Baur Heizung und Wasser, sowie dem technischen Mitarbeiter Werner Stöhrer. Baur betonte die Bedeutung der energetischen Sanierung: „Sie sichert den bleibenden Wert einer Immobilie.“ Hennrich wies auf eine bayerische Bundesratsinitiative hin, die die steuerliche Förderung von energetischen Wohnungssanierungen in den Mittelpunkt stellt. Die Aufwendungen für die energetische Sanierung sollen demnach sofort als Erhaltungsmaßnahme abgesetzt oder auf bis zu fünf Jahre verteilt werden können. Hennrich, der diese Initiative unterstützt: „Diese Sanierung von Gebäuden ist eine der wirtschaftlichsten und effektivsten Maßnahmen für den Klimaschutz.“ Jährlich würden rund 100 000 Altbau-Wohneinheiten modernisiert, doch nur gut ein Drittel davon auch energetisch. Baur betonte, dass der Heizölverbrauch einer schlecht gedämmten Wohnung dadurch mehr als halbiert werden könne. Somit würden sich die Investitionen im Laufe der Jahre mehr als rentieren. Schwierig sei jedoch, die Investition als solche zu schultern. Deshalb begrüße auch er die bayrische Initiative. Auf dem Bild von links Werner Stöhrer, Michael Hennrich, Armin Baur, Eberhard Baur. pm


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 59% des Artikels.

Es fehlen 41%



Wirtschaft