Schwerpunkte

Wirtschaft

Einigung bei Sauter

22.02.2018 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

METZINGEN (vb). Beim Metzinger Spezialisten für Werkzeugträgersysteme Sauter haben sich Geschäftsleitung und Gewerkschaft geeinigt. Vorausgegangen waren ein mehrtägiger Streik großer Teile der Belegschaft und insgesamt 36 Verhandlungsstunden.

Auslöser der Auseinandersetzung war der Austritt der Firma aus dem Arbeitgeberverband Südwestmetall und damit dem Flächentarifvertrag. Auf die Sicherheit einer Tarifbindung legte die Belegschaft aber großen Wert. Dieses Ziel ist mit dem neuen Vertragswerk erreicht. Das sieht vor, den zum 31. Dezember 2017 ausgelaufenen Manteltarifvertrag im Hause Sauter wieder in Kraft zu setzen. Damit wird die Wochenarbeitszeit auf 35 Stunden festgesetzt, Schichtzuschläge, Altersverdienstsicherung, Kündigungsschutz und -fristen bleiben unangetastet. Ebenso behalten alle anderen Tarifverträge, wie etwa das Urlaubsabkommen, ihre Gültigkeit. Der „Sauter Hausvertrag“ sieht zudem vor, dass alle künftigen Änderungen im Manteltarif übernommen werden, sofern keine der beiden Verhandlungsseiten dem widerspricht. Im Falle eines Einspruchs bekennen sich beide Seiten zu einer Verhandlungsverpflichtung, um eine für Sauter passende Lösung zu finden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 51% des Artikels.

Es fehlen 49%



Wirtschaft