Wirtschaft

Ein Raum für Erfinder

05.06.2019, Von Thomas Zapp — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zwei Kirchheimer Unternehmer bieten mit dem „Tecklab“eine Plattform, Neues auszuprobieren

Dr. Tim Ganser (links) und Steffen Kernstock (Mitte) zeigen einen Roboter, den der Informatik-Azubi Robert Macht zusammengebaut hat. So etwas soll es künftig auch im Tecklab geben.  Foto: Jean-Luc Jacques
Dr. Tim Ganser (links) und Steffen Kernstock (Mitte) zeigen einen Roboter, den der Informatik-Azubi Robert Macht zusammengebaut hat. So etwas soll es künftig auch im Tecklab geben. Foto: Jean-Luc Jacques

KIRCHHEIM. Steffen Kernstock ist besorgt. „Die weltweite Vormachtstellung Chinas hat längst auch die Technologie-Zweige erreicht, nicht erst seit der Kuka-Übernahme“, sagt der Wissenschaftspublizist und Betreiber des Coworking-Space „KomeeT“ in Anspielung auf den Verkauf des Augsburger Roboter-Herstellers. Er glaubt, dass immer mehr technische Innovationen aus dem Reich der Mitte kommen und Deutschland, das Land der Erfinder, hinterherhinkt. Doch der Kirchheimer glaubt auch, dass man dagegen etwas tun kann.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Wirtschaft