Schwerpunkte

Wirtschaft

Die Volksbank Mittlerer Neckar sieht sich mit der Fusion im Plan

10.03.2022 05:30, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wirtschaft regional: Die Volksbank Mittlerer Neckar hat 2021 ihr Kredit- und Einlagengeschäft stark ausgeweitet. Die Bilanzsumme erhöhte sich um elf Prozent. Den Mitgliedern wird eine Dividende von drei Prozent vorgeschlagen.

Der Vorstand der Volksbank Mittlerer Neckar mit (von links) Markus Schaaf, Eberhard Gras, Heinz Fohrer und Martin Winkler. Foto: Rolzhauser
Der Vorstand der Volksbank Mittlerer Neckar mit (von links) Markus Schaaf, Eberhard Gras, Heinz Fohrer und Martin Winkler. Foto: Rolzhauser

NÜRTINGEN/ESSLINGEN. Gut 14 Monate nach der Fusion zur Volksbank Mittlerer Neckar hat der Vorstand am Mittwoch eine positive Bilanz des Geschäftsjahres 2021 gezogen. „Wir sind weiter gewachsen, unsere Ziele aus der Fusion haben wir Stand heute zu 80 Prozent erreicht und sind damit voll im Plan“, sagte Vorstandssprecher Heinz Fohrer. Er lobte ausdrücklich die Belegschaft, die den Zusammenschluss der drei Banken während der Pandemie hinbekommen habe: „Unsere Mannschaft hat einen tollen Job gemacht und dies alles erst ermöglicht.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Wirtschaft