Schwerpunkte

Wirtschaft

Die Bank in Zahlen

25.07.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Außer den rückläufigen Zahlen bei den Zinsüberschüssen hatte die Geschäftsführung der Raffeisenbank Vordere Alb bei ihrer Generalversammlung nur Erfolgsmeldungen zu verkünden. So konnte der Bestand an Kundenforderungen um 4,1 Prozent auf 51 488 000 Euro gesteigert werden, womit die Entwicklungsrate weit über dem Durchschnitt der württembergischen Volks- und Raiffeisenbanken von 0,7 Prozent lag. Auch der Wertpapierbestand ist durch hohe Kundeneinlagen um 830 000 Euro auf nunmehr rund elf Millionen Euro gestiegen. Die Bilanzsumme hat sich um 0,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr reduziert, dies resultiert jedoch großteils aus der Rückführung von Refinanzierungsdarlehen und Umschichtungen von Spareinlagen in Wertpapiere. Und auch das Provisionsgeschäft und die Teilhaberzahlen sind gut, 43 Prozent der Kunden halten Geschäftsanteile. Das bilanzielle Eigenkapital liegt bei 9,1 Prozent, weshalb Vorstandsmitglied Hermann meinte: Wir sind eine kerngesunde Bank. Die Dividende lag in diesem Jahr bei sechs Prozent.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 48% des Artikels.

Es fehlen 52%



Wirtschaft

Firma für Metallbearbeitung in Neuffen

In der Bahnhofstraße 36 in Neuffen hat Martin Dul mit seiner Firma für Metallbearbeitung eine neue Heimat gefunden. Inhaber Dul ist 40 Jahre alt und wohnt in Neuffen. Schon immer hatte er großes Interesse an Metall. Deshalb erlernte er den Beruf des Schlossers und Schweißers und schloss diese…

Weiterlesen

Mehr Wirtschaft Alle Wirtschaftsnachrichten