Wirtschaft

Coronavirus: Firmen befürchten Einbruch

29.02.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) Durch die zunehmende Ausbreitung des Coronavirus rechnet knapp die Hälfte von rund 500 befragten Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung in der Region Stuttgart mit negativen Auswirkungen auf ihre Geschäftsergebnisse im Jahr 2020. Das ergab eine Blitzumfrage der Industrie- und Handelskammer. Knapp 36 Prozent der Befragten melden aktuell Schwierigkeiten in ihren Lieferketten, knapp 30 Prozent berichten von Auftrags- und Umsatzrückgängen. Etwas mehr als die Hälfte der Befragten klagt über Einschränkungen bei Geschäftsreisen und Messeteilnahmen. Insgesamt sagen mehr als die Hälfte der befragten Unternehmen, dass sie in irgendeiner Weise von den Auswirkungen des Coronavirus betroffen sind. Beeinträchtigungen beträfen nicht nur die Geschäftsbeziehungen mit China (etwa 54 Prozent) und Italien (ungefähr 37 Prozent), sondern auch weitere asiatische Länder.

Die IHK berät ihre Mitgliedsunternehmen zu rechtlichen Fragen, etwa welche rechtlichen Konsequenzen sich durch das Virus für geschäftliche Vertragsverhältnisse ergeben, unter Telefon (07 11) 20 05-14 55.

Wirtschaft