Schwerpunkte

Wirtschaft

Biologische Vielfalt auf dem Betriebsgelände

04.01.2014 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

HfWU zeigt Betrieben Naturschutzmaßnahmen auf

Die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen zeigt mit finanzieller Unterstützung durch das Förderprogramm „Biosphärengebiet Schwäbische Alb“ Unternehmen Möglichkeiten einer naturnahen Gestaltung der Betriebsgelände auf. Im Fokus steht dabei neben den ökologischen Vorteilen auch der finanzielle Gewinn für die Unternehmen.

(pm) Siedlungs- und Gewerbegebiete wiesen häufig eine überraschend hohe Vielfalt an Tieren und Pflanzen auf, heißt es hierzu in einer Pressemitteilung des Regierungspräsidiums Tübingen. Viele Arten hätten hier einen „Ersatzlebensraum“ gefunden, der in der Landschaft so kaum mehr vorhanden sei. Die HfWU hat bei dem Förderprogramm Anfang 2013 das Projekt „Unternehmen und biologische Vielfalt im Biosphärengebiet Schwäbische Alb“ eingereicht und bewilligt bekommen.

Das Projekt hat zum Ziel, Betrieben die Möglichkeiten aufzuzeigen, wie auf ihrem Außengelände Naturschutzmaßnahmen gemacht werden können, die zugleich auch eine Aufwertung für den Menschen darstellen. Denn bunte Blumenwiesen für Schmetterlinge, begrünte Hauswände mit Nistmöglichkeiten für Vögel oder idyllische Trockenmauern für Eidechsen seien auch für die Mitarbeiter und Besucher des Unternehmens eine Augenweide.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 45% des Artikels.

Es fehlen 55%



Wirtschaft