Schwerpunkte

Wirtschaft

Bilanzsumme der Raiba Vordere Alb steigt deutlich

30.06.2014 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Generalversammlung in Grabenstetten – Dividendenausschüttung von fünf Prozent

GRABENSTETTEN (vb). Während der Generalversammlung blickten die Mitglieder der Raiffeisenbank Vordere Alb trotz eines nicht immer leichten Umfelds auf gute Bilanzzahlen 2013. Sie erwartet eine Dividende von fünf Prozent.

Die europäische Staatsschuldenkrise und ihre Nachwehen gehen auch an der Raiffeisenbank Vordere Alb nicht spurlos vorbei. Der historische Tiefststand des Leitzinses von gerade einmal 0,15 Prozent soll verschuldeten Staaten helfen, wieder auf die Beine zu kommen, er hat aber auch zur Folge, dass Anleger um ihre Spareinlagen ringen.

Wie andernorts legen auch die Kunden der Raiba Vordere Alb ihre Gelder vorzugsweise kurzfristig an, um von künftigen Zinssteigerungen profitieren zu können. Leihen sie sich dagegen Geld, dann können die niedrigen Zinsen nicht lange genug festgeschrieben sein: Der Ertragsdruck auf die Banken steigt und hat auch bei der Raiba zur Folge, dass vermehrt ein Auge auf die Kostenstellen geworfen werden muss. Das, aber auch die anhaltende Renaissance der genossenschaftlichen Idee seit 2008, konstatierte Hermann Sigel, Vorstand der Raiffeisenbank Vordere Alb, am Freitagabend vor rund 150 Genossenschaftlern in der Grabenstettener Falkensteinhalle: „Wir kennen unsere Kunden auf der vorderen Alb am besten und sind schneller für sie am Ball“, machte er sich auf Ursachenforschung. Er weiß: „Wir sind mit unserer Heimat auf der vorderen Alb tief verwurzelt.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 37% des Artikels.

Es fehlen 63%



Wirtschaft