Schwerpunkte

Wirtschaft

Papiersparte droht die Insolvenz

18.04.2015 00:00, Von Philip Sandrock — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bielomatik beantragt Schutzschirmverfahren für Papierverarbeitung – Bereich ist schon seit längerem in Schieflage

Paukenschlag aus Neuffen: die Firma Bielomatik will sich von ihrer Papiersparte trennen. Das Unternehmen teilte gestern mit, dass für den Bereich Papierverarbeitung ein Schutzschirmverfahren beantragt wurde. Damit soll eine Insolvenz verhindert werden. Nun will man sich auf die Suche nach einem Käufer machen.

Die Firma Bielomatik in Neuffen will sich von ihrer Papiersparte trennen. Foto: Holzwarth
Die Firma Bielomatik in Neuffen will sich von ihrer Papiersparte trennen. Foto: Holzwarth

NEUFFEN. Die Firma Bielomatik wolle sich künftig auf die ertragreichen Wachstumssparten Kunststoffschweißen und Schmiertechnik konzentrieren, so Unternehmenssprecher Patrick Hacker. Der im Zuge der schwierigen Marktlage in Schieflage geratene Bereich Papierverarbeitung solle verkauft werden. Bielomatik saniert sich in diesem Zusammenhang durch ein Schutzschirmverfahren. Das Amtsgericht Esslingen hat dem entsprechenden Antrag der Geschäftsführung zugestimmt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Wirtschaft