Schwerpunkte

Wirtschaft

Betriebe für Masken in Berufsschulen

21.10.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) In einer Umfrage der Industrie- und Handelskammer Esslingen-Nürtingen befürworten gut 70 Prozent der Ausbildungsbetriebe die coronabedingte Maskenpflicht der Auszubildenden im Berufsschulunterricht bei einer hohen Infektionslage im Landkreis Esslingen. Dies teilt die Kammer mit. „Mit der seit dieser Woche geltenden Maskenpflicht an den Schulen wird einer wichtigen Forderung vieler Ausbildungsbetriebe Rechnung getragen“, so Christoph Nold, Geschäftsführer der IHK-Bezirkskammer. Die Betriebe seien in Sorge gewesen, dass ohne Maskenpflicht im Berufsschulunterricht bei vollen Klassenräumen ein deutlich höheres Risiko bestehe, eine Infektion in den Betrieb einzutragen. Hinzu komme, dass zahlreiche Betriebe strengere interne Vorgaben zu Maskenpflicht, Abstandsregelungen und Teilnehmern bei Treffen hätten. Zu diesen strengen Corona-Sicherheitskonzepten habe die bis dato fehlende Maskenpflicht im Unterricht nicht gepasst.

Zu der Online-Befragung sah sich die Kammer nach eigenen Angaben veranlasst, weil viele Unternehmen mit diesem Anliegen an die IHK herangetreten seien. Die IHK-Bezirkskammer stehe hierzu auch in engem Austausch mit dem Landkreis und den Berufsschulen. An der Umfrage nahmen demnach rund 240 Ausbildungsbetriebe im Landkreis Esslingen teil, das entspreche rund 20 Prozent der IHK-Ausbildungsbetriebe im Landkreis.

Wirtschaft

Mehr Wirtschaft Alle Wirtschaftsnachrichten